Die Simulationssoftware GeoDict wird in der internationalen ASTM-Norm für die digitale Durchführung von Blasenpunktdruckprüfungen an Drahtgewebe empfohlen.

Die ASTM E3278-21 standardisiert softwarebasierte Berechnungen der Porengröße durch Blasenpunktberechnungen, die mit dem PoroDict-Modul durchgeführt werden.

In der Terminologie und den Definitionen dieser Norm wird festgelegt, dass der hydraulische Durchmesser, der Blasenpunktdruck, der Perkolationspfad-Partikel-Durchmesser und der Porengrößenberechnungsfaktor(CF) mit dem PoroDict-Modul von GeoDict erzeugt werden. Die Ergebnisse der Perkolationspfadanpassung des Partikeldurchmessers aus PoroDict wurden zuvor in der Norm ASTM 2814-18 (Tabelle 1) festgelegt, um den Ergebnissen der Glasperlentest zu entsprechen. In dieser Norm ASTM E3278-21 wird der Porengrößenberechnungsfaktor (CF) verwendet, um die Porengröße von Drahtgewebe anhand des Blasenpunktdrucks zu bestimmen.

Die ASTM E3278-21 umfasst Tabellen und Abbildungen aus dem PoroDict-Handbuch 2021 des GeoDict User Guide.

ASTM E3278 auf der ASTM-Webseite

Traditionell wird der Porendurchmesser anhand des gemessenen Drucks auf der Grundlage der Young-Laplace-Gleichung für das Gleichgewicht von Gasdruck und Oberflächenspannungskräften berechnet. Diese Gleichung gilt jedoch nur für das ideale Modell (zylindrische Pore, dünner Film mit einem Kontaktwinkel von 0°, Isopropanol als benetzende Flüssigkeit) und muss entweder durch den tatsächlichen Kontaktwinkel oder einen Tortuositätsfaktor für das Drahtgewebe korrigiert werden.

Alternativ dazu werden gemäß ASTM E3278-21 die softwarebasierten Berechnungen des PoroDict-Moduls von GeoDict über den nicht kreisförmigen Querschnitt des Flaschenhalsdurchgangs des Drahtgewebes durchgeführt. Dadurch wird die Korrelation verbessert und es kann ein spezifischer Korrekturfaktor für jede unterschiedliche Drahtgewebespezifikation erzeugt werden.

PoroDict charakterisiert quantitativ Porengröße, Percolationspfad, Tortuosität, Blasenpunktdruck und andere Parameter des Porenraums, wie Porengrößenverteilung (Granulometrie und Porosimetrie), Sehnenlängenverteilung, offene und geschlossene Porosität und geodätische Tortuosität.

Um die ASTM E3278-21 zu zitieren: (auf Deutsch übersetzt)

"Ein etabliertes physikalisches Phänomen, der Druck ist umgekehrt proportional zur Porengröße."

Die ASTM E3278-21 bezeichnet GeoDict

"als ein Werkzeug zur Bestimmung eines Porengrößenberechnungsfaktors (CF), um die Berechnung einer Porengröße aus dem resultierenden Druck zu ermöglichen."